[Wrights Weekly Western News] – Der Aufbruch

Wie ich bereits angekündigt habe startet nun das neue Deadlandskolumnenprojekt in Zusammenarbeit mit MB Incorporated.
Die ersten Teile des Abenteuers sind gespielt und meine Notizen sind abgetippt. Doch nun stand ich vor einem kleinen Dilemma.
Eine Kolumne die auf einmal ohne Ankündigung aus dem Boden schießt?
Das klang in meinen Ohren nicht gerade sehr plausibel.
Alles braucht einen vernünftigen Anfang. Man fängt bei einem Buch, wenn es einen Prolog gibt doch auch nicht schon bei Kapitel 1 an. Es könnte etwas Wichtiges verloren gehen.
Zu diesen Gedanken mischten sich jedoch auch noch viel pragmatischere Gedanken, als ich mir meinen Charakterbogen nochmal genau ansah und den Schwur fand
Ich hatte zwar mit der SL schon besprochen, was mein Charakter geschworen hatte und wie viele Punkte der Schwur nun wert war, aber niedergeschrieben hatte ich ihn noch nicht und da sie den Schwur an ihre Leser noch dazu gerichtet hatte, sah ich mich in der Pflicht dazu etwas zu schreiben.

Aus all diesen Gründen und dass ich, sollte der Charakter sein endgültiges Ende finden ebenso einen Abschlussartikel schreiben möchte,  habe ich mich dazu entschlossen doch noch eine Kolumne 0 vor dem richtigen Beginn der Berichterstattung dazwischen zu schieben.
Was bewegt den Charakter, was hat er sich vorgenommen und wie wird er gesponsert?
All diese Fragen werden nun kurz beantwortet, ehe in den nächsten Tagen das richtige Kolumnenprojekt vollends startet.
Und ich verrate schon einmal im Vorhinein:  Die beiden erwähnten Gefährten sind Snapshot ihr treuer Schimmel und Humphrey ein Bobtail, die beide von diversen Zuchten gesponsert wurden und dafür einen Werbeplatz unter Wrights Kolumne erhalten haben.
Ganz ehrlich, schon nach dem ersten Teil des ersten Abenteuers bin ich froh, das Lynn Wright diese Unterstützung bekommen hat.  Ansonsten wäre die gute Dame wohl fast aufgeschmissen gewesen.

Lange Rede kurzer Sinn hier ist nun die Kolumne 0, in welchem Lynn Wright ankündigt in den Wilden Westen zu reiten und dort mit frisch gebügelten Jeans, ihrem weißen Stetson, ihren blitzblank polierten Silberknöpfen und Sporen und ihrem verzierten Colt (alles selbstredend  gesponsert) die Abenteuer die sie erleben wird für ihre Leser nieder schreiben und natürlich ihre Wehleidigkeit was Wunden angeht einfach mal nicht in die Artikel einfließen lassen wird.

Apropos: Die Kolumne wird sich wohl etwas von der Wirklichkeit abheben – Pressefreiheit wenn man so will.😉
Aus diesem Grund werde ich zu den Artikeln kurze Erklärungen niederschreiben, damit man nicht so ganz denkt, dass Lynn Wright wirklich von heute auf morgen zur Westernheldin avanciert ist, obwohl meine SL schon mehr als einmal die Hände über den Kopf zusammen geschlagen hat, als ich ein bisschen viel Würfelgück hatte.
Humphrey, Snapshot und natürlich die restliche Posse haben da einen großen Anteil, jedoch werden sie immer mal ganz gerne, zu mindestens am Anfang, unter den Tisch fallen.
😉

Aber hier nun endlich Kolumne 0

Viel Spaß beim Lesen!

Sprache: deutsch
Farbe: Farbe
Größe: 266KB

2 Antworten to “[Wrights Weekly Western News] – Der Aufbruch”

  1. Ich bin und bleibe gespannt, wie das Verhältnis von „wahren Ereignissen“ und „journalistischer Freiheit“ sein wird😉

    Ich freu mich drauf!

  2. Find ich Klasse – Weiter so. Interessant mal „beide Seiten“ einer Geschichte zu haben. Der kurz und knackige Zeitungsartikel hat mir am besten gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: